Drama in Vereinsheim:

Drei Tote und mehrere Verletzte

Amoklauf in Dossenheim nach Streit bei einer Versammlung? Ein Mann schießt wild um sich, tötet und verletzt andere. Dann richtet er sich selbst. Die Hintergründe liegen zunächst im Dunkeln.

Polizisten und Helfer stehen in Dossenheim bei Heidelberg vor der Gaststätte, in der nach Schüssen drei Menschen ums Leben gekommen und fünf weitere verletzt worden.
Uwe Anspach Polizisten und Helfer stehen in Dossenheim bei Heidelberg vor der Gaststätte, in der nach Schüssen drei Menschen ums Leben gekommen und fünf weitere verletzt worden.

Drei Tote und fünf Verletzte hat ein Streit bei einer Eigentümerversammlung in der Kleinstadt Dossenheim in der Nähe der Universitätsstadt Heidelberg (Baden-Württemberg) gefordert. Ein Mann sei dort am Dienstag des Raumes verwiesen worden, kam aber mit einer Pistole wieder und eröffnete das Feuer, wie Polizeisprecher Tobias Keilbach in Heidelberg sagte. Er tötete dabei zwei Männer und verletzte fünf Menschen schwer. „Im Anschluss hat sich der Täter selbst erschossen“, sagte der Sprecher weiter zum Ablauf des Geschehens.

„Der genaue Hintergrund, die Motive und der genaue Ablauf der Tat sind noch unklar“, sagte der Polizeisprecher. Von einem Amoklauf wollte er zunächst nicht sprechen, während die Feuerwehren der Metropolregion Rhein-Neckar auf ihrer Facebook-Seite das Wort „Amoklauf“ benutzten.

Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei gemeinsam mit. Einer von ihnen musste wegen schwerer Verletzungen per Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Andere Teilnehmer der Versammlung mussten psychologisch betreut werden. Sie waren deshalb zunächst nicht vernehmungsfähig.

Noch Stunden nach dem Vorfall war der genaue Hergang unklar. Zunächst hatte es geheißen, die Schüsse seien in der Gaststätte des Sportvereins gefallen, später hieß es jedoch von der Polizei, es habe sich um einen Raum über dem Lokal gehandelt.

Mehrere Menschen hatten sich demnach in der Vereinsstätte in Dossenheim zu der Versammlung von Eigentümern, vermutlich von Wohnungen, getroffen. Die Beamten gingen zunächst davon aus, dass es keinen direkten Zusammenhang der Tat mit dem dortigen Sportverein gibt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung