Angst im Berliner Kaufhaus :

Maskierte überfallen Kadewe

Schock für Verkäufer und Kunden im Weihnachtseinkaufs-Endspurt: Mehrere Maskierte überfallen vor den Augen vieler Kunden einen Schmuckhändler im Kadewe.

Bislang unbekannte Täter waren am Morgen von einem Seiteneingang in das Haus gestürmt und raubten ein Schmuckgeschäft aus.
Paul Zinken Bislang unbekannte Täter waren am Morgen von einem Seiteneingang in das Haus gestürmt und raubten ein Schmuckgeschäft aus.

Mitten im Weihnachtstrubel haben am Samstagvormittag mehrere Maskierte das Berliner Luxuskaufhaus Kadewe überfallen. Sie sprühten einem Sicherheitsmann Reizgas ins Gesicht, zerschlugen Schmuckvitrinen und flohen dann in einem dunklem Auto, wie ein Polizeisprecher sagte. Schüsse seien nicht gefallen. Laut Feuerwehr wurden elf Menschen vor Ort vom Rettungsdienst versorgt, darunter ein kleines Kind. Sie sollen Reizgas eingeatmet haben. Ob die Täter etwas erbeutet haben, war noch unklar. 

Die Täter - bisherigen Erkenntnissen zufolge waren es wohl vier Männer - gelangten über einen Seiteneingang in das Kaufhaus. Der Überfall geschah etwa eine Stunde nach Öffnung des Hauses, das an Wochenenden und speziell kurz vor Weihnachten immer besonders gut besucht ist.

Das Kadewe wurde nach dem Überfall evakuiert und geschlossen. Zahlreiche Verkäufer, Kunden und Passanten standen danach davor.