:

Mehrere Jahre Haft für Alexanderplatz-Schläger

Sie hatten Jonny K. mit Tritten und Schlägen malträtiert, bis er starb: Dafür müssen jetzt sechs Berliner hinter Gitter.

Das Landgericht verurteilte den Ex-Boxer Onur U. (20) als Haupttäter zu viereinhalb Jahren Jugendhaft wegen Körperverletzung mit Todesfolge.
Hannibal Das Landgericht verurteilte den Ex-Boxer Onur U. (20) als Haupttäter zu viereinhalb Jahren Jugendhaft wegen Körperverletzung mit Todesfolge.

Das Landgericht in der Hauptstadt verhängte am Donnerstag gegen den Ex-Boxer Onur U viereinhalb Jahre Jugendhaft. Das Gericht verurteilte den 20-Jährigen wegen Körperverletzung mit Todesfolge. Die anderen Schläger im Alter zwischen 19 und 25 Jahren wurden wegen gefährlicher Körperverletzung zu Freiheitsstrafen von bis zu zwei Jahren und acht Monaten verurteilt.

Jonny K. wurde im Oktober 2012 nach einem Barbesuch mit Freunden wie aus dem Nichts überfallen und mit Tritten und Schlägen malträtiert. Er starb wenig später an Gehirnblutungen. Die Angreifer kannte Jonny K. nicht. Sein Tod hatte bundesweit Entsetzen und eine neue Debatte über Jugendgewalt ausgelöst. Bei dem Angriff war auch ein Freund von Jonny schwer verletzt worden.

Der Vorsitzende Richter Helmut Schweckendieck sagte: „Es hat sich eine Tragödie abgespielt, bei der ein hilfsbereiter junger Mann ohne Anlass sein Leben verlor.“ Das Geschehen habe nicht lückenlos geklärt werden können. Die Angeklagten hätten nicht alles zu ihrer Tatbeteiligung gesagt.

Die Männer hatten im Prozess zwar Schläge und Tritte eingeräumt, aber keine Verantwortung für den Tod von Jonny K. übernommen. Onur U. hatte einen Angriff auf das schmächtige Opfer bis zuletzt bestritten.