Wahl zur Miss World:

Mit wasserfestem Make-up zum Sieg

Es lief alles gut beim Miss-World-Wettbewerb: Drohungen von Extremisten bleiben ohne Folgen.

Die Philippinerin Megan Young ist die schönste Frau der Welt. Sie galt seit Tagen als Favoritin.
Made Nagi Die Philippinerin Megan Young ist die schönste Frau der Welt. Sie galt seit Tagen als Favoritin.

Mit einer rosa Robe in Fischschwanz-Optik hat die Philippinerin Megan Young die Miss World-Preisrichter betört und ist zur schönsten Frau der Welt gekürt worden. Die 23-Jährige schlug am Samstagabend auf Bali in Indonesien mehr als 120 Wettbewerberinnen aus aller Welt. Sie verwies die beiden angehenden Ärztinnen Marine Lorphelin (20) aus Frankreich und Carranzer Naa Okailey Shooter (23) aus Ghana auf die Plätze zwei und drei. Die von muslimischen Extremisten angedrohten Störungen der Veranstaltung blieben aus.

„Mein Herz schlägt schneller und schneller“, schrieb Young kurz vor der Verkündung ihres Sieges im Kurznachrichtendienst Twitter. Sie galt unter Beobachtern seit Tagen als Favoritin. „Meggy, wir sind so stolz auf Dich“, twitterten Fans wenige Minuten später zurück. Es ist die erste Miss World-Krone, die auf die Philippinen geht. Vor Freude kullerten Young Tränen über die Wangen. Ihr Make-up entpuppte sich als wasserfest. Mit 23 Jahren gehörte Young zu den älteren Semestern unter den Teilnehmerinnen. Einige waren erst 17 oder 18 Jahre alt.

Young gewann 100 000 Dollar, das sind umgerechnet knapp 75 000 Euro. Sie wird im kommenden Jahr als Botschafterin der Miss World Organisation für gute Zwecke um die Welt reisen. Die Film-Studentin will den Titel das Sprungbrett zu einer Filmkarriere nutzen. Bis zum Schluss hofften auch Miss Spanien, Miss Gibraltar und Miss Brasilien auf den Sieg.