Trauer um Popstar:

Musiker Prince im Alter von 57 Jahren gestorben

Prince ist tot. Der amerikanische Sänger, Komponist und Songwriter verstarb am Donnerstag in seinem Anwesen nahe seiner Heimatstadt Minneapolis.

Der 1958 in Minneapolis unter dem Namen Prince Rogers Nelson geborene Musiker galt als exzentrischer Lebenskünstler.
Paul Buck Der 1958 in Minneapolis unter dem Namen Prince Rogers Nelson geborene Musiker galt als exzentrischer Lebenskünstler.

Der legendäre Musiker Prince ist tot. Wie eine Sprecherin des Sängers gegenüber der Nachrichtenagentur AP bestätigte, starb er am Donnerstagmorgen im Alter von 57 Jahren in Paisley Park nahe seiner Heimatstadt Minneapolis im US-Bundesstaat Minnesota.

Das amerikanische Klatsch-Magazin "TMZ" hatte bereits am 15. April berichtet, dass Prince am vergangenen Freitag nach einem Konzert in Atlanta wegen eines Notfalls mit seinem Privatjet notgelandet sei. Er sei jedoch einen Tag später bei einem Konzert aufgetaucht, um zu verkünden, dass es ihm gut gehe. Er sang nicht, hinterließ der feiernden Masse aber die Worte "Wartet noch ein paar Tage, bevor ihr eure Gebete an mich verschwendet".

Der Sohn eines schwarzen Jazz-Musikers und einer weißen Sängerin, galt seit seiner ersten LP "For You" im Jahr 1978 als musikalisches Wunderkind. Mit Songs wie "Purple Rain" oder "Little Red Corvette" beeinflusste Prince vor allen Dingen in den 1980er-Jahren die internationale Musikszene, indem er unterschiedliche Musikgenres wie R&B, Funk, Soul, Pop, Rock, Blues und Jazz miteinander kombinierte.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!