Erfolgreiche Transplantation :

Neues Gesicht für einen Feuerwehrmann

Der 27-jährige Patrick Hardison wollte eine Frau aus einem brennendem Haus retten. Eine Decke stürzte ein. Dabei wurde er im Gesicht schwer entstellt. Jetzt gelang ein medizinisches Wunder.

Der Arzt Eduardo Rodriguez (links) stellte bei einer Pressekonferenz die erfolgreiche Transplantation vor. Hinter ihm ist der Patient Patrick Hardison zu sehen: Vor dem Unfall, nach der Brandverletzung und nach der Operation (von links).
Peter Foley Der Arzt Eduardo Rodriguez (links) stellte bei einer Pressekonferenz die erfolgreiche Transplantation vor. Hinter ihm ist der Patient Patrick Hardison zu sehen: Vor dem Unfall, nach der Brandverletzung und nach der Operation (von links).

Es ist nicht die erste Gesichtstransplantation gewesen, aber die bislang wohl umfangreichste: Ein im Einsatz schwerst verletzter Feuerwehrmann hat in New York ein komplett neues Gesicht transplantiert bekommen. Drei Monate danach stellten die Ärzte des Langone Medical Center der New York University jetzt die Ergebnisse vor.

Insgesamt 100 Spezialisten haben Hardison 26 Stunden lang operiert und gaben ihm ein komplett neues Gesicht, die obere Schädelhaut, beide Ohren, Wangen- und Kinnknochen sowie eine Nase. Der Spender war ein BMX-Radfahrer aus Ohio, der in diesem Sommer im Alter von 27 Jahren mit dem Fahrrad zu Tode gestürzt war.

Exakt 27 Jahre alt war auch Hardison, als der freiwillige Feuerwehrmann in ein Haus rannte, um eine Frau zu retten und das Dach einstürzte. Er verlor seinen Helm, spürte seine Schutzmaske schmelzen und sprang mit geschlossenen Augen aus dem Fenster.

Für Hardison beginnt ein neues Leben

Nach dem Unfall begannen für Patrick Hardison dunkle, schmerzreiche Jahre mit insgesamt mehr als 70 Operationen. Dann erst, durch Vermittlung eines Freundes, traf er auf den Transplantationsexperten Rodriguez. Nach über einem Jahr Vorbereitung wagte dessen Team die Operation am 14. August 2015.

„Ich bin meinem Spender und seiner Familie zutiefst dankbar“, sagte Hardison, der im US-Staat Mississippi wohnt. Er bete jeden Tag für sie und sei sich bewusst, welch schwierige Entscheidung sie getroffen hätten, um ihm zu helfen. Er danke auch Rodriguez und seinem Team. „Sie haben mir mehr gegeben als ein neues Gesicht. Sie haben mir ein neues Leben gegeben.“

Die weltweit erste Gesichtstransplantation erfolgte 2005 in Frankreich. Eine damals 38-jährige Französin erhielt Mund, Nase und Kinn. Sie war von einem Hund angefallen worden. Auch ein Jahr nach der Operation ging es ihr noch gut. Ähnliche Eingriffe gab es inzwischen unter anderem in China, Spanien und an anderen Orten in den USA.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung