Tief Ulrika:

Schmuddelwetter zum Kuscheln am Valentinstag

Es ist kalt und ungemütlich am Tag der Liebenden. Tief "Ulrika" versorgt ganz Deutschland mit Regen und Schnee.

Diesen beiden Flamingos macht das Regenwetter zum Valentinstag nichts aus.
Matthias Balk Diesen beiden Flamingos macht das Regenwetter zum Valentinstag nichts aus.

Das Schmuddelwetter könnte für Verliebte zum Kuschelwetter werden: Der Valentinstag am Sonntag bietet Regen, Schnee und Temperaturen bis höchstens elf Grad. Tief "Ulrika", das schon am Samstag den Süden mit nasskaltem Wetter versorgt, bringt am Sonntag auch den übrigen Regionen in Deutschland Regen und örtlich auch Schnee.

"Am Sonntag sollten verliebte Paare das machen, was sie sonntags eh am liebsten tun: auf der Couch bleiben", riet eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Potsdam. Ein richtiger Wintereinbruch sei nicht zu befürchten, obwohl es zu Beginn der nächsten Woche etwas kälter werde, sagte ein DWD-Meteorologe in Offenbach. Ab Montag schiebt sich ein Keil eines Azorenhochs nach Norddeutschland vor und sorgt im Nordwesten für Wetterberuhigung. Die Temperaturen liegen in den folgenden Tagen nur noch bei null bis fünf Grad, und nachts gibt es Frost.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung