Nach Unglück auf der Skipiste:

Schumacher weiterhin in Lebensgefahr

Nach einem schweren Sturz beim Skifahren befindet sich Michael Schumacher unverändert in Lebensgefahr. In der Nacht wurde er einer zweiten Hirn-Operation unterzogen.

Verunglückt: der ehemalige Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher.
David Ebener Verunglückt: der ehemalige Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher.

Der Gesundheitszustand des schwer verunglückten ehemaligen Formel-1-Weltmeisters Michael Schumacher hat sich leicht verbessert.

Die behandelnden Ärzte im Krankenhaus von Grenoble teilten bei einer Pressekonferenz mit, dass bei dem 44-Jährigen, der bei seinem Skiunfall am Sonntag mit dem Kopf gegen einen Felsen geprallt war und dabei ein schweres Schädel-Hirn-Trauma erlitt, in der Nacht eine weitere Operation durchgeführt wurde. Dabei sei es gelungen, ein Hämatom zu entfernen. Es bestehe aber weiterhin Lebensgefahr.

Schumacher war am Sonntagvormittag beim Skifahren in Méribel verunglückt. Er war mit dem Kopf auf einen Felsen geschlagen. Ohne seinen Helm hätte es Schumacher wohl gar nicht bis ins Krankenhaus geschafft, meinte einer der Ärzte. "Man kann sich vorstellen, dass die Geschwindigkeit sehr hoch war." Schumacher sei nach dem Unfall verwirrt gewesen. Er sei mit der rechten Seite aufgeprallt.
Man versuche nun Zeit zu gewinnen. Im Augenblick könne man nicht mehr dazu sagen. Eine Prognose könne man nicht abgeben, erklärten die behandelnden Ärzte. Zur Zeit werde alles unternommen, um den Druck im Gehirn nicht ansteigen zu lassen.

2009 schwerer Motorrad-Unfall

Seit einem Jahr fährt Schumacher nicht mehr in der Formel 1. Der Kerpener, der in der Schweiz am Genfer See mit seiner Familie lebt, ist aber sportlich nach wie vor aktiv – und nicht selten sind seine Leidenschaften mit einem gewissen Risiko verbunden. Fallschirmspringen und Motorradfahren zählen zu den Passionen des 91-maligen Grand-Prix-Gewinners.

Und auf zwei Rädern war Schumacher im Februar 2009 im spanischen Cartagena schwer verunglückt – damals wurde erst im Nachhinein deutlich, wie heftig der Unfall mit einem Rennmotorrad war. Schumacher hatte eine Fraktur im Bereich der Schädelbasis und eine in der Halswirbelsäule erlitten. Er verletzte sich zudem einen Halswirbel und eine Rippe.

Weiterführende Links

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!