Kurioser Unfall:

Spaghetti-Mahl am Lenkrad endet tödlich

Beim Spaghetti-Essen während der Autofahrt ist ein deutscher Tourist in Neuseeland verunglückt.

Spaghetti
Ruth Mata

Die Ablenkung sei Hauptursache des Unfalls gewesen, urteilte ein Untersuchungsrichter, wie Lokalmedien am Donnerstag berichteten. Ein französischer Beifahrer starb ebenfalls. Eine deutsche Beifahrerin sowie die Insassen des Wagens, mit dem der Deutsche kollidierte, überlebten den Unfall im Dezember bei Nelson auf der Südinsel.

Wo die deutschen Touristen herkamen, sagte das Gericht nicht. „(Der Fahrer) war abgelenkt, weil er Spaghetti essen wollte“, hielt der Untersuchungsrichter fest. „Er hat sich nicht auf das Fahren konzentriert.“

Eine Unebenheit auf dem Asphalt habe zu dem Unfall beigetragen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung