Zum Tod des Tierheilers:

TV ehrt Tamme Hanken mit Sonderprogramm

Das 56 Jahre alte Original aus Ostfriesland war am Montag an Herzversagen gestorben. Jetzt gibt es ihn noch einmal ausführlich im Fernsehen zu sehen.

Der als "XXL-Ostfriese" bekannte Tier-Osteopath Tamme Hanken aus Ostfriesland starb an diesem Montag an einem Herzversagen.
Ingo Wagner Der als "XXL-Ostfriese" bekannte Tier-Osteopath Tamme Hanken aus Ostfriesland starb an diesem Montag an einem Herzversagen.

Der kommende Sonntag wird bei Kabel 1 zum Tamme-Hanken-Tag: Zum Gedenken an den überraschend verstorbenen ostfriesischen Tierheiler soll es den ganzen Tag lang ein Sonderprogramm mit alten Folgen geben, teilte der Fernsehsender am Mittwoch in München mit. Start ist um 8.15 Uhr mit „Tamme Hanken - Der Knochenbrecher on tour: Cayman Islands“. Weitere Folgen etwa aus der Türkei, Australien und Ecuador folgen. Um 22.15 Uhr gibt es dann ein Porträt in der Sendung „Abenteuer Leben am Sonntag“.

Der NDR zeigt bereits am heutigen Mittwoch ab 20.15 Uhr Sondersendungen. Der mehr als zwei Meter große Chiropraktiker war als „XXL Ostfriese“ und „Knochenbrecher on Tour“ bekannt, seine Sendungen bescherten dem NDR-Fernsehen und dem Privatsender Kabel 1 starke Quoten. Mit seinen Händen befreite Hanken Pferde, Hunde und sogar Rentiere von Schmerzen. Neue Folgen von „Knochenbrecher on Tour“ wird es nicht mehr geben - die seien alle bereits ausgestrahlt, teilte Kabel eins mit. Auch eine Fortsetzung des Formats in anderer Form sei nicht geplant.

Am Montag war der 56-Jährige an Herzversagen gestorben. Mit seiner Ehefrau Carmen hatte er einen Pferdehof im ostfriesischen Filsum in Niedersachsen betrieben. Dorthin kamen Tierbesitzer aus ganz Deutschland und der Schweiz und suchten Rat.