Kleinbus rast auf Bootsanhänger:

Unfall auf A30: Drei Tote und acht Verletzte

Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 30 im niedersächsischen Emsland sind drei Menschen ums Leben gekommen. Acht weitere wurden verletzt, sechs von ihnen schwer.

Bei dem schweren Unfall auf der Autobahn 30 im Emsland (Niedersachsen) gab es am frühen Sonntagmorgen Tote und Verletzte.
Nord-West-Media TV Bei dem schweren Unfall auf der Autobahn 30 im Emsland (Niedersachsen) gab es am frühen Sonntagmorgen Tote und Verletzte.

Ein polnischer Reisekleinbus mit neun Insassen war am Sonntag nahe Salzbergen ungebremst auf ein Jeep mit Anhänger aufgefahren, so die Polizei. Der Anhänger, auf dem ein Boot transportiert wurde, neigte sich durch die Kollision ab, die Schiffsschraube durchschlug daraufhin die Windschutzscheibe des Busses.

Nach Angaben der Beamten waren die weibliche Beifahrerin und ein männlicher Insasse sofort tot, der Busfahrer und die weiteren Insassen wurden schwer verletzt. Eine Mitfahrerin starb später im Krankenhaus. Die beiden Insassen des Jeeps erlitten leichte Verletzungen. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an. Die A30 solle den ganzen Vormittag lang gesperrt bleiben, teilte die Polizei mit.