Mittagsstunden besonders gefährlich:

Wetterdienst warnt vor starker UV-Strahlung

Menschen im Nordosten, aufgepasst! Der Deutsche Wetterdienst hat für den Nordosten eine Warnung herausgegeben. Folgendes sollten Sie am Donnerstag und Freitag beachten.

Wer sich der Sonne aussetzt, sollte seine Haut mit Sonnencreme schützen.
Monique Wüstenhagen Wer sich der Sonne aussetzt, sollte seine Haut mit Sonnencreme schützen.

Vor ungewöhnlicher starker UV-Strahlung warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) die Bevölkerung im Nordosten. Am Donnerstag und am Freitag erreiche die UV-Strahlung in der Region "ungewohnt hohe Werte", teilte der DWD mit. Der Dienst rief für beide Tage die zweithöchste Gefährdungsstufe aus.

Das bedeutet: Schutzmaßnahmen sind unbedingt erforderlich. Zwischen 11 und 15 Uhr sind längere Aufenthalte im Freien zu vermeiden, warnt die Weltgesundheitsorganisation (WHO). Um keine Hautverbrennungen davonzutragen, soll auf sonnengerechte Kleidung geachtet werden. Dazu gehören ein sonnendichtes Hemd, lange Hosen, eine Sonnencreme mit Schutzfaktor 15 oder höher, Sonnenbrille und ein breitkrempiger Hut.

Zudem warnt der DWD vor Hitze. Sowohl am Donnerstag als auch am Freitag bewegen sich die gefühlten Temperaturen bei über 33 Grad. Ältere, kranke oder hitzeempfindliche Menschen sollten sich daher nicht zu sehr belasten.