Ähnliche Jobs im Blick:

Auf Umwegen zum Traumjob

Wenn es nicht gleich mit dem Wunschberuf klappt, ist zunächst die Entscheidung für einen ähnlichen Bereich sinnvoll.

Viele Wege führen ans Ziel: Finden Jugendliche keine Lehrstelle, sollten sie auch für ähnliche Berufsfelder offen sein. Später können sie zum Beispiel durch eine Weiterbildung immer noch in den Traumjob wechseln, sagt Franko Hunger von der Agentur für Arbeit in Gotha.

Der Berufsberater riet etwa einer jungen Frau, die Bestattungsfachkraft werden wollte, zunächst eine Ausbildung als Bürokauffrau in einem Bestattungsunternehmen zu machen. „Später könnte sie ja mit einer fachlichen Qualifizierung in den Bereich wechseln, in den sie wollte“, erklärte Hunger. In dem Fall bot der Bestatter auch andere Ausbildungsberufe an, etwa Gärtner. „Am besten hat man fünf bis zehn mögliche Berufe im Blick.“

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!