Beruf:

Azubis dürfen selbstbewusst sein

Jugendliche stellen sich selbst häufig in ein schlechtes Licht. Um sich besser darzustellen, hilft es, die Sichtweise zu ändern.

Mangelt es Azubis an Selbstbewusstsein, kann ihnen das in der Lehre Probleme bereiten. Darauf weist die Ausbildungsexpertin Ulrike Friedrich. Wer selbst nicht an sich glaubt, findet häufig auch nur schwer Unterstützer. Haben Jugendliche nur wenig Selbstbewusstsein, sollten sie deshalb ganz bewusst an sich arbeiten. Das fängt beim äußeren Eindruck an. Wer Selbstbewusstsein ausstrahlen will, sollte zum Beispiel aufrecht stehen.

Genauso wichtig ist aber die innere Einstellung. Viele unsichere Jugendliche neigen dazu, nur die eigenen Schwächen wahrzunehmen. Statt sich in einem schlechten Licht zu sehen, sollten Azubis sich öfter vorstellen, wie ein guter Freund sie betrachtet. Dadurch bemerken sie eher ihre positiven Eigenschaften.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung