Die ersten Servicetechniker für Biogasanlagen:

Sie machen einen Job, den es noch nicht gibt

Sie sind die Ersten in Deutschland: 17 Servicetechniker für Biogasanlagen beginnen im August mit ihrem Praktikum. Über eine Erwachsenenqualifizierung haben sie sich auf diese neue berufliche Herausforderung vorbereitet. 

Heiko Kersten und Olaf Runge haben sich zum Servicetechniker für Biogasanlagen qualifiziert und starten mit 45 und 54 Jahren beruflich neu durch. Foto: S. Weirauch
Heiko Kersten und Olaf Runge haben sich zum Servicetechniker für Biogasanlagen qualifiziert und starten mit 45 und 54 Jahren beruflich neu durch. Foto: S. Weirauch

Sie haben in der Zeitung davon gelesen und sich gekümmert: Heiko Kersten und Olaf Runge sind zwei von 17 Männern, die sich in Torgelow über acht Monate zum Servicetechniker für Biogasanlagen weitergebildet haben. Diesen Beruf gibt es eigentlich noch gar nicht. Aber es gibt Biogasanlagen, 7000 in Deutschland.

Allein in Mecklenburg-Vorpommern sollen weitere 300 Anlagen gebaut werden. „Damit die nicht nur vor sich hinblubbern, sondern effektiv arbeiten, müssen sie fachgerecht gepflegt und gewartet werden“, erläutert Dieter Schünemann von Mele-Biogas. Die Torgelower Firma baut und betreibt Biogasanlagen und entwickelt mit der Hochschule Neubrandenburg neue Technologien zur Gülleaufbereitung.

Firmenchef Dietrich Lehmann will zusammen mit der Beruflichen Schule künftig auch eine Erstausbildung für die Arbeit mit erneuerbaren Energien aufbauen. „Wir brauchen gut ausgebildete und motivierte Fachkräfte, die unsere Anlagen betreuen und leiten.“

Anderen Betreibern von Biogasanlagen geht es nicht anders. Leute wie Heiko Kersten und Olaf Runge kommen da genau richtig. „Von Penkun bis Anklam war das Interesse an qualifizierten Mitarbeitern groß“, sagt Dr. Michael Illig von der Agentur für Wirtschaft, die diese Erwachsenenqualifizierung aus der Taufe gehoben hat und mittlerweile schon einen zweiten Lehrgang in Neubrandenburg anbietet. Er garantiert jedem Lehrgangsteilnehmer einen Praktikumsplatz und kümmert sich um die Vermittlung. Aus dem Torgelower Lehrgang sind bereits 70 Prozent der Teilnehmer vermittelt.

Auch Heiko Kersten und Olaf Runge haben ihren Arbeitsvertrag schon so gut wie in der Tasche. Sie werden jetzt erst einmal acht Wochen praktische Erfahrungen bei Mele-Biogas in Heiligengrabe und bei der Anklamer Verwaltungs GmbH sammeln.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung