Kleingedrucktes zur Nachhilfe beachten:

Zwei kostenlose Probestunden

Manchmal sind Nachhilfestunden wichtig. Worauf sollten Eltern bei der Auswahl eines Anbieters achten?

Besonders günstige oder sogar kostenlose Nachhilfeangebote sollten Eltern skeptisch machen. Denn oft finden sich im Kleingedruckten versteckte Kosten oder anderweitige Verpflichtungen. Mehr als ein oder zwei kostenlose Probestunde seien in der Regel bei seriösen Nachhilfeinstituten nicht drin, erläutert der Bundesverband Nachhilfe- und Nachmittagsschulen (VNN).In jedem Fall sollten die Unterlagen in Ruhe zu Hause durchgesehen werden. Professionelle Anbieter würden nicht zu einem Vertragsabschluss vor Ort drängen, heißt es vom Verband. Ein Zeichen für Qualität sei außerdem, wenn die Nachhilfelehrer einen individuellen Förderplan für das Kind erstellen. Die Vertragslaufzeit sollte individuell vereinbart werden können.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung