:

Bewegender Abschied von IHK-Präsident Ruprecht

Hunderte Vertreter aus Politik und Wirtschaft sowie zahlreiche Bürger haben gemeinsam mit der Familie während einer bewegenden Trauerfeier am Sonnabend ...

Manfred Ruprecht hat viel für die Region getan.

Hunderte Vertreter aus Politik und Wirtschaft sowie zahlreiche Bürger haben gemeinsam mit der Familie während einer bewegenden Trauerfeier am Sonnabend Abschied von Manfred Ruprecht genommen. Der Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) für das östliche Mecklenburg-Vorpommern war am 3. Mai nach langer, schwerer Krankheit im Alter von erst 61 Jahren verstorben.

In der voll besetzten Ueckermünder Marienkirche erinnerten Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU), IHK-Vizepräsident Walter Kienast sowie Hermann Grewer, Ehrenpräsident des Bundesverbandes Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung, an Manfred Ruprecht. In einer Zeit der Ich-Bezogenheit habe er immer an die Mitmenschen gedacht, hieß es. Ruprecht sei ein Unternehmer von altem Schrot und Korn gewesen, dessen Wort galt. „Mit ihm konnte man noch ein Geschäft per Handschlag besiegeln“, sagte Grewer.