:

Bogenfinale sehr umkämpft

Schmölln.Das beschauliche Schmölln, Ortsteil der Gemeinde Randowtal, ist der kleinste Veranstaltungsort bei den 19. Kinder-und Jugendsportspielen der ...

Sieger der Bogensport-Teamwertung wurde das Trio der Anna-Karbe-Grundschule Schmölln.  FOTO: U. Neugebauer-Wallura

Schmölln.Das beschauliche Schmölln, Ortsteil der Gemeinde Randowtal, ist der kleinste Veranstaltungsort bei den 19. Kinder-und Jugendsportspielen der Uckermark. Hier trafen sich Bogenschützen aus Schwedt, Gamzow, Wallmow und Prenzlau, um ihre Sieger 2013 zu ermitteln.
Der Schmöllner Schützenverein entpuppte sich als ein rühriger und perfekter Gastgeber, auf die zu erwartenden Wetterkapriolen konnte man sofort reagieren, man zog kurzerhand in die Schmöllner Turnhalle um und bot den Bogenschützen trockene Sportspiele. Nach einer Vorrunde über 60 Pfeile standen die Einzelsieger fest, das anschließende Finalschießen bot dann besten Bogensport. Der Wallmower Lasse Bastian setzte sich knapp im Finale mit 52:50 Ringen gegen den Gramzower Till Wuttke durch. Im kleinen Finale gewann Maren das Schwester Duell gegen Beatrix Bretsch, beides Schüler des Prenzlauer Christa-und-Peter-Scherpf Gymnasium. In der Teamwertung setzte sich mit 1113 Ringe die Grundschule Anna Karbe aus Gramzow durch, Silber gewann das Scherpf-Gymnasium Prenzlau, dass die Grundschule „Am Waldrand“ Schwedt auf den dritten Platz verweisen konnte.unw