Unglück in Fürstenwalde:

15-Jährige nach Stromschlag tot

Nach dem tragischen Unfall ist die Polizei noch mitten in den Ermittlungen. Die Beamten wollen noch weitere Zeugen befragen.

Polizeibeamte versuchen nun, den Hergang des Todesfalles aufzuarbeiten.
Jens Wolf Polizeibeamte versuchen nun, den Hergang des Todesfalles aufzuarbeiten.

Nach dem Tod einer 15-Jährigen durch einen Stromschlag am Bahnhof Fürstenwalde (Oder-Spree) geht die Polizei von einem Unfall aus. Die Jugendliche kletterte auf einen Güterwaggon und kam mit einer Oberleitung in Berührung, teilte die Polizei am Freitag mit. Sie stammte aus dem Oder-Spree-Kreis.

Die Polizei befragte nach dem Vorfall zwei 16 und 17 Jahre alte Jungen, so eine Polizeisprecherin. Beide waren vor der 15-Jährigen auf den Waggon geklettert und blieben unverletzt. Die Beamten wollen noch Zeugen hören, die von weiter weg einen Lichtstrahl und einen Knall wahrgenommen haben sollen. Der Güterzug stand auf einem Abstellgleis.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung