Polizei ermittelt:

19-Jähriger ertrinkt in See

Der junge Mann war gemeinsam mit vier anderen Männern über den Neuendorfer See gepaddelt. Dann kam es zu einem Unfall.

Die Polizei untersucht nun den Unfallhergang.
Jens Wolf Die Polizei untersucht nun den Unfallhergang.

Bei einem tragischen Unglück ist ein 19-Jähriger im Neuendorfer See (Dahme-Spreewald) ertrunken. Ermittelt werde, wie es zu dem Unfalltod kam, sagte der Sprecher der Polizeidirektion Süd, Ralph Meier, am Sonntag. Zeugen und Beteiligte müssen befragt werde. Unklar sei beispielsweise, ob der Tote schwimmen konnte.

Der 19-Jährige war mit vier anderen Männern am Freitag auf das stellenweise bis zu 2,80 Meter tiefe Gewässer gepaddelt. Sie nutzten dafür einen Ponton, der eigentlich fest angeschlossen war. Das Gefährt wird von der Feuerwehr als Wasserreservoir genutzt.

Ein Zeuge beobachtete dann vom Ufer aus, wie die Männer ins Wasser fielen - und um Hilfe riefen. Er alarmierte die Polizei.

Den 19-Jährigen konnten Taucher der Wasserrettung nur noch leblos bergen. Ein 24 Jahre alter Begleiter wurde aus dem Wasser gezogen und kam nach den Angaben mit einem Schock ins Krankenhaus.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung