Sieben Verhaftungen:

2,5 Millionen Schmuggelzigaretten entdeckt

Größte Menge unversteuerter Zigaretten seit 1991 beschlagnahmt.

Sieben Männer zwischen 25 und 43 Jahren wurden festgenommen
Boris Roessler Sieben Männer zwischen 25 und 43 Jahren wurden festgenommen

Zollfahndung und Polizei in Berlin haben auf einen Schlag die größte Menge von Schmuggel-Zigaretten seit Gründung ihrer gemeinsamen Ermittlungsgruppe 1991 beschlagnahmt. Die Beamten entdeckten am Mittwoch in einem Laster aus Ungarn 2,5 Millionen unversteuerte Zigaretten, getarnt hinter Dutzenden Holzpaletten. Sie griffen im Bezirk Treptow-Köpenick bei der Entladung des Lasters zu, wie die Sprecherin des Zollfahndungsamts Berlin-Brandenburg am Freitag sagte. Sieben Männer zwischen 25 und 43 Jahren wurden festgenommen, gegen sie erging inzwischen Haftbefehl. Der Steuerschaden durch die Zigaretten wird auf 575 000 Euro geschätzt.

Bei anschließenden Durchsuchungen mehrerer Wohnungen und Fahrzeuge in Berlin wurden auch Waffen und gefälschte Pässe sowie Falschgeld im Nennwert von 150 000 Euro gefunden. Den Schmugglern kamen die Ermittler nach einem Hinweis der litauischen Kriminalpolizei auf die Spur.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung