Großeinsatz in Oberstufenzentrum:

30 Schüler leicht verletzt

Ein Schüler hatte Pfefferspray in einem Unterrichtsraum verteilt. Viele der dort Anwesenden litten anschließend unter Reizungen der Atemwege.

Sanitäter waren mit fünf Rettungswagen im Einsatz.
Nicolas Armer Sanitäter waren mit fünf Rettungswagen im Einsatz.

Das Oberstufenzentrum I in Frankfurt (Oder) ist am Freitagmittag überraschend evakuiert worden. Rund 150 Personen mussten das Gebäude verlassen. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Schüler Pfefferspray in einem Unterrichtsraum versprüht. Den Angaben zufolge mussten 30 Schüler wegen Reizung der Atemwege ambulant medizinisch behandelt werden. Dafür waren fünf Rettungswagen im Einsatz.

Den Schüler, der das Pfefferspray versprüht hatte, konnte die Polizei mithilfe der Lehrer ausfindig machen. Eigenen Angaben zufolge hatte er das Spray versehentlich im Raum verteilt. Der Polizeieinsatz war den Angaben zufolge am Nachmittag noch nicht abgeschlossen.