Bilanz seit Jahresbeginn:

42 Menschen an Borreliose erkrankt

Die meisten Fälle wurden in den Landkreisen Dahme-Spreewald und Havelland gemeldet.

Borreliose wird in der Regel durch Zecken übertragen.
Patrick Pleul Borreliose wird in der Regel durch Zecken übertragen.

Der Winter ist noch nicht vorbei, aber Zecken sind in Brandenburg schon aktiv: Seit Jahresbeginn meldeten die Landkreise und kreisfreien Städte 42 Borreliose-Fälle, wie das Gesundheitsministerium in Potsdam mitteilte. Am stärksten ist mit sieben Meldungen der Landkreis Dahme-Spreewald betroffen, gefolgt vom Landkreis Havelland (5). Ein Vergleichswert für das Vorjahr konnte nicht vorgelegt werden.

Wie sich die Borreliose-Erkrankungen bis zum Jahresende entwickeln werden, könne nicht vorausgesagt werden, hieß es weiter. Im vergangenen Jahr ging die Zahl leicht zurück. Mit 1548 Fällen waren es 23 weniger als im Jahr 2013.

Durch Zecken werden die Borrelien-Bakterien übertragen. Das kann im Körper Gelenk-, Herzmuskel- und Nervenentzündungen auslösen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung