Teil eines Landgutes:

Altes Bienenhaus wird wieder aufgebaut

Der Heimatverein Schweizerhaus Seelow will den historischen Landwirtschaftsbetrieb von Anfang des 20. Jahrhunderts Schritt für Schritt wiederbeleben.

Geplant ist die Haltung von zehn Bienenvölkern.
Karl-Josef Hildenbrand Geplant ist die Haltung von zehn Bienenvölkern.

Im einstigen Landgut Schweizerhaus in Seelow (Märkisch-Oderland) soll das traditionelle Bienenhaus wiedererrichtet werden. Der Aufbau werde voraussichtlich in den nächsten zwei bis drei Jahren erfolgen, sagte ein Sprecher des Heimatvereins Schweizerhaus Seelow. „Geplant ist, dort anhand von etwa zehn Bienenvölkern historische und moderne Techniken der Honigproduktion darzustellen.“ Dies könne beispielsweise zur Aus- und Weiterbildung von Imkern genutzt werden.

Seit dem Ausbildungsjahr 2014/15 wird am Oberstufenzentrum Märkisch-Oderland, mit dem der Verein kooperiert, Imkerei als Unterrichtswahlfach angeboten.

Auf dem Gelände rund um das Schweizerhaus hatte der Berliner Bankier Hugo Simon (1880-1950) zu Anfang des 20. Jahrhunderts ein Mustergut entwickelt, zu dem auch etwa 50 Bienenvölker gehörten. 1933 musste die Familie vor den Nationalsozialisten aus Deutschland fliehen. Die Erben erhielten das 13 Hektar große Gelände zurück und verkauften es der Stadt. Vom früheren Bienenhaus existieren nur noch die Grundmauern.

Der Verein will die Anlage wiederbeleben. Zu Veranstaltungen kamen 2014 rund 2000 Besucher.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung