:

Arbeitslosenzahl sinkt unter 100 000

Trotz steigender Beschäftigungszahlen sind mehr Stellen unbesetzt als im Vorjahr.

Auch die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen ist in der Region weiter gesunken.
Jan Woitas Auch die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen ist in der Region weiter gesunken.

Die Arbeitslosigkeit in Brandenburg geht weiter zurück. Im September sank die Zahl der Erwerbslosen unter 100 000. Die Arbeitslosenquote verringerte sich im Vergleich zum August um 0,2 Punkte auf 7,5 Prozent, wie die Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag mitteilte. Vor einem Jahr lag die Quote noch bei 8,1 Prozent.

Bei den Agenturen für Arbeit und den Jobcentern in Brandenburg waren im September 98 696 Arbeitslose gemeldet, 3374 weniger als im August und 8848 weniger als im September 2015. Es waren 20 242 offene Stellen gemeldet, 3329 mehr als vor einem Jahr.

Die Geschäftsführerin der Regionaldirektion Berlin-Brandenburg, Jutta Cordt, sprach von einer sehr erfreulichen Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt der Region und stellte fest: „Nach der Urlaubszeit in den Monaten Juli und August stieg die Nachfrage nach Arbeitskräften wieder an.“ Der positive Trend setzte sich fort.

Auch die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen ist in der Region weiter gesunken und liegt nun bei rund 7 000, heißt es. „Ausbildungsabsolventen finden immer häufiger einen nahtlosen Übergang in Beschäftigung“, sagt Jutta Cordt. Dies sichere Zukunftsperspektiven. Jugendliche ohne Ausbildungsplatz, könnten zudem auch jetzt noch in laufende Ausbildungen einsteigen.