Verfolgungsjagd über A12:

Autodieb will sich auf Schnellstraße nach Polen absetzen - vergeblich

Ein 21-Jähriger versucht sich auf der A 12 mit einem gestohlenen Fahrzeug in Richtung Polen abzusetzen. Die Polizei stellt ihn. Er versucht zu Fuß zu flüchten, kommt aber nicht weit.

Ein 21-Jähriger dachte, er könnte diesem Anblick im Rückspiegel mit einem gestohlenen Auto entkommen. Falsch gedacht.
Jan Woitas/dpa Ein 21-Jähriger dachte, er könnte diesem Anblick im Rückspiegel mit einem gestohlenen Auto entkommen. Falsch gedacht.

Ist ein Volkswagen T5 das wirklich wert - sich scheinbar Mut antrinken, ein Auto zu stehlen und vor der Polizei zu flüchten? Die Frage muss sich nun ein 21-jähriger Mann stellen. Dieser hat den VW, der in Potsdam-Mittelmark zugelassen ist, gestohlen und versuchte scheinbar, sich damit Donnerstag Nacht über die Grenze nach Polen abzusetzen, über die Autobahn 12. Die Polizei aus Fürstenwalde kam der Autobahnpolizei dabei zu Hilfe. In Fürstenwalde West fuhr der 21-Jährige von der Autobahn ab, die Polizei-Kolonne im Schlepptau, in Richtung Innenstadt. Im Rauener Kirchweg hielt der Autodieb an. Die Verfolgungsjagd ging zu Fuß weiter - aber nicht lange. Die Polizisten nahmen den Mann fest. Bei einer Kontrolle des Atemalkohols stellte sich heraus, dass er auch noch 0.65 Promille intus hatte.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung