Autofahrer verletzt:

Bei der Flucht vor der Polizei überschlagen

Ein 25 Jahre alter Mann schlief in seinem Wagen. Als die Polizei ihn kontrollieren wollte, trat er auf Gas und raste davon. Keine kluge Entscheidung.

Der 25-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt.
Christian Pörschmann Der 25-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Ein 25 Jahre alter Berliner ist auf der Flucht vor der Polizei mit seinem Fahrzeug von der Straße abgekommen und hat sich überschlagen. Der Wagen blieb in dem Oranienburger Ortsteil Germendorf an einer Grundstückseinfahrt auf dem Dach liegen, wie ein Polizeisprecher am Sonntag berichtete. Der 25-Jährige wurde dabei leicht verletzt und wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Es bestehe der Verdacht, dass der Mann Alkohol und Drogen zu sich genommen hatte.

Polizeibeamten sei der Autofahrer am Morgen zunächst aufgefallen, weil er nahe einer anderen Unfallstelle im Ortsteil Leegebruch am Straßenrand geparkt hatte und in seinem Fahrzeugschlief, berichtete der Polizeisprecher. Als die Beamten an der Scheibe klopften, gab der 25-Jährige jedoch Gas und raste davon. Die Haltesignale eines Streifenwagens, der sofort die Verfolgung aufnahm, ignorierte der 25-Jährige. In einer schwer einsehbaren Kurve habe der Mann offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, und sei dann mit einer Geschwindigkeit von etwa 50 Stundenkilometern von der Fahrbahn abgekommen, so die Polizei.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung