:

Bewährungsstrafe wegen Bestechlichkeit

Ein Kriminalkommissar soll interne Informationen an einen Geschäftsmann weitergegeben und im Gegenzug teure Autos gefahren haben.

Die Bewährungsstrafe für den Polizeibeamten beträgt zwei Jahre.
Robert Schlesinger Die Bewährungsstrafe für den Polizeibeamten beträgt zwei Jahre.

Wegen Bestechlichkeit und Verletzung des Dienstgeheimnisses ist ein Cottbuser Kriminalkommissar zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt worden. Nach Überzeugung des Gerichts gab er interne Informationen an einen Geschäftsmann und ehemaligen Polizisten weiter und durfte dafür teure Autos fahren. Gegen den Geschäftsführer eines Sicherheitsunternehmens erging am Dienstag am Schöffengericht des Amtsgerichts in Cottbus eine Bewährungsstrafe von einem Jahr und zwei Monaten.

Beide hatten zuvor die Vorwürfe eingeräumt. Die Ankläger gingen bei dem Polizeibeamten von einem Vorteil von etwa 50 000 Euro aus. Diese Summe muss er nun an die Staatskasse zahlen.