:

Brand bei Jüterbog gelöscht

Auf dem ehemaligen Schießplatz hatte es seit Montag gebrannt. Alte Munition behinderte die Löscharbeiten.

Die Feuerwehr konnte nicht viel tun. Die Flammen erloschen weitgehend von selbst.
Jan-Philipp Strobel Die Feuerwehr konnte nicht viel tun. Die Flammen erloschen weitgehend von selbst.

Der Waldbrand auf einem munitionsverseuchten Gelände in Jüterbog (Teltow-Fläming) ist gelöscht: „Das Feuer ist in der vergangenen Nacht erloschen“, sagte der Beauftragte der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg, Andreas Hauffe, am Mittwoch. „Vermutlich ist in diesem Bereich die phosphorhaltige Munition ausgebrannt.“ So sei das Feuer weitgehend von selbst erloschen.

Die Bekämpfung der seit Montag lodernden Flammen war schwierig, weil auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz „Altes Lager“ noch große Mengen an Munition im Boden lagern. Die Feuerwehr musste daher das Gelände vom Rand her löschen. Beim ersten Großbrand des Jahres wurden mindestens 13 Hektar Fläche verwüstet, das entspricht etwa 18 Fußballfeldern.

Ein weiterer Waldbrand in der Nähe von Wünsdorf (Teltow-Fläming) sei von der Feuerwehr gelöscht worden, berichtete Oberförsterin Britta Lolk. Seit Montag standen dort rund sechs Hektar Wald in Flammen.