Teelicht nicht ausgepustet:

Brand im Baumhaus

Zwei Kinder haben in einem Baumhaus gespielt. Dabei zündeten sie ein paar Kerzen an. Ein Moment der Unachtsamkeit genügte, um einen Feuerwehreinsatz auszulösen.

Ein Kind musste zur Überwachung ins Krankenhaus gebracht werden.
Patrick Seeger Ein Kind musste zur Überwachung ins Krankenhaus gebracht werden.

20.20 Uhr: Alarm bei der Polizei. Anwohner haben auf einem Nachbargrundstück in Zepernick ein Feuer bemerkt. Dort brannte ein Baumhaus und ein darunter abgelegter Holzstapel. Die Flammen beschädigten auch ein Garagendach und die Fassade des Nachbarhauses, wie es am Montag von der Polizei hieß. Der Qualm des Feuers stieg in ein Fenster des benachbarten Gebäudes. Darin schlief ein Kind. Es wurde von den Rettungskräften zur Überwachung in ein Krankenhaus gebracht, die Feuerwehr löschte den Brand.

Weitere Personen kamen bei dem Vorfall am Wochenende nicht zu Schaden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war die Ursache für das Feuer ein Teelicht. Ein Zwölfjähriger spielte in dem Baumhaus mit einem neun Jahre alten Jungen. Dabei stellten sich einige Teelichter auf. Als sie das Baumhaus verließen, hatten sie vergessen, eine der Kerzen zu löschen. Der Sachschaden beträgt rund 5000 Euro. Die Polizei ermnittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung