Christoffers will mehr Zusammenarbeit mit Westpommern:

Brandenburg eröffnet Kooperationsbüro in Stettin

Das Land strebt einen regen Erfahrungsaustausch zwischen den Verwaltungen und auch zwischen Nichtregierungsorganisationen an.

Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (Die Linke).
Oliver Mehlis Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (Die Linke).

Das Land Brandenburg hat jetzt auch eine Adresse in Polen: Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (Linke) hat in Stettin (Szczecin) ein Verbindungsbüro des Landes eröffnet. Über das Büro – das Regionale Zentrum für Innovation und Technologietransfer – sollen Kooperationen auf- und ausgebaut werden, sagte der Minister. Es sei ein reger Austausch sowohl zwischen den Verwaltungen als auch zwischen Nichtregierungsorganisationen geplant. „Das Büro soll helfen, insbesondere wissenschaftliche, wirtschaftliche und kulturelle Beziehungen zu pflegen und auszubauen.“ Christoffers hatte zuvor an einer Konferenz zur Nutzung biologischer Ressourcen teilgenommen.

Wie das Wirtschaftsministerium weiter berichtete, sollen über das Büro gemeinsam mit Institutionen in Westpommern Kontakte in den Ostseeraum ausgebaut werden. Projekte sollen beschleunigt werden. Büroleiter Piotr Szeja werde Verbindung zum Marschallamt und anderen westpommerschen Institutionen halten, hieß es in der Mitteilung.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung