Höchste Quote an Ober- und Gesamtschulen:

Brandenburger Schüler drehen weniger Ehrenrunden

Immer weniger Schüler im Land müssen eine Klasse wiederholen. Die Quote ist im Schuljahr 2012/2013 deutlich zurückgegangen im Vergleich zu 2010/2011.

Weniger als ein Prozent der Kinder und Jugendlichen mussten zuletzt eine Klasse wiederholen.
Stefan Sauer Weniger als ein Prozent der Kinder und Jugendlichen mussten zuletzt eine Klasse wiederholen.

Der Anteil der Sitzenbleiber an Brandenburgs öffentlichen Schulen ist leicht rückläufig. Die Quote sank seit dem Schuljahr 2010/11 von 1,04 Prozent auf 0,82 Prozent im Schuljahr 2012/13. Das geht aus Berechnungen des Bildungsministeriums hervor. In einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage berichtete Bildungsministerin Martina Münch (SPD), dass es in den vergangenen Schuljahren jeweils mehr als 1000 Schüler gab, die eine Klasse wiederholten. Sie bezog sich auf Grund-, Ober- und Gesamtschulen sowie Gymnasien.

Die meisten Sitzenbleiber gab es an Ober- und Gesamtschulen. Dort lag die Quote 2012/13 bei 1,8 beziehungsweise 1,4 Prozent. In den Grundschulen mussten nur 0,4 Prozent der Kinder eine Klasse wiederholen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung