Berühmter Forscher Ludwig Leichhardt :

Brandenburger wird auch in Australien gefeiert

Mit einem Festakt soll in Cottbus an diesem Dienstag an den 200. Geburtstag des Brandenburger Australienforschers Ludwig Leichhardt (1813-1848) erinnert werden. Sein Geburtsort ist für einige Australier ein beliebtes Ziel geworden.

Immer noch präsent: Die Figur des Entdeckers und Naturforschers Ludwig Leichhardt auf der Internationalen Tourismus Börse (ITB) in Berlin in der Brandenburghalle.
Soeren Stache Immer noch präsent: Die Figur des Entdeckers und Naturforschers Ludwig Leichhardt auf der Internationalen Tourismus Börse (ITB) in Berlin in der Brandenburghalle.

Leichhardt wurde in Trebatsch (Oder-Spree) geboren und besuchte in Cottbus das Gymnasium. Von 1842 an forschte er in Australien, und seit einer Expedition in das Landesinnere im Jahre 1848 gilt der Wissenschaftler als verschollen.

Amtsdirektor Bernd Boschan freut sich über die im Brandenburger Leichhardt-Jahr gewonnene internationale Popularität für den Geburtsort Trebatsch. Für mehr Touristen aus Australien als sonst sei es im Gedenkjahr offenbar ein Muss gewesen, auf der Reise durch Deutschland hier vorbeizukommen. Etwa 100 Besucher vom fünften Kontinent schauten sich demnach in dem südbrandenburgischen 600-Einwohner-Ort um. „Das ist für uns eine große Zahl“, sagte Boschan. Außerdem kamen per Post und Mail Glückwünsche aus dem fernen Land, zudem konnten Kontakte zwischen zwei Schulen in Brandenburg und in Australien weiter ausgebaut werden.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung