:

Buga bis Donnerstag geschlossen

Am Wochenende musste die Bundesgartenschau in Rathenow verfrüht schließen. Teile des Geländes wurden durch einen Sturm verwüstet.

Eine Straße bei Rathenow: Unwetter haben mit Regen, Gewitter und Sturmböen erhebliche Schäden angerichtet.
Christian Pörschmann Eine Straße bei Rathenow: Unwetter haben mit Regen, Gewitter und Sturmböen erhebliche Schäden angerichtet.

Wegen Unwetterschäden bleibt die Bundesgartenschau (Buga) in Rathenow (Havellandkreis) bis einschließlich Donnerstag geschlossen. Solange dauerten die Aufräumarbeiten am dortigen Standort der Buga, wie die Veranstalter mitteilten. Die Entscheidung fiel am Samstagabend, nachdem ein Unwetter den Optikpark und den Weinberg verwüstet hatte und die Buga verfrüht schließen musste.

Eine für den Samstag geplante Abendveranstaltung mit 11 Konzerten entfiel ebenfalls. Bei dem Unwetter kam niemand zu Schaden. Mitte Juni war ein 49-jähriger Besucher auf der Bundesgartenschau von einem herabstürzenden Ast erschlagen worden. Bei starkem Sturm, Regen und Hagel war das Holzstück von einem Baum gebrochen. Die Buga ist an fünf Standorten im Havelland präsent: in Brandenburg an der Havel, Premnitz, Rathenow, Stölln und Havelberg.