Bei Kontrolle eines Busses:

Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl

Der 30-Jährige hatte eine Geldstrafe wegen Diebstahls nicht bezahlt. Ersatzweise muss er 90 Tage ins Gefängnis.

Bundespolizisten brachten den Verurteilten in die Haftanstalt Wulkow.
Bernd Settnik Bundespolizisten brachten den Verurteilten in die Haftanstalt Wulkow.

Bundespolizisten haben am frühen Donnerstagmorgen einen Mann festgenommen, gegen den ein Haftbefehl vorlag. Beamten fiel der 30-Jährige bei der Kontrolle eines Reisebusses auf der A 11 an der Anschlussstelle Gramzow (Uckermark) auf, teilte die Bundespolizei mit.

Gegen den Mann lag seit August 2013 ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Neuruppin vor, weil er 2012 wegen gemeinschaftlichen Diebstahls zu 1335 Euro Geldstrafe oder ersatzweise 90 Tagen Haft verurteilt worden war. Da der 30-Jährige die Geldstrafe nicht zahlen konnte, wurde er in die Haftanstalt Wulkow gebracht.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung