Wichmann vor Karrieresprung?:

CDU-Politiker aus der Uckermark als Fraktionsvize im Gespräch

Der Templiner Parlamentarier wurde durch den Dokumentarfilm „Herr Wichmann aus der dritten Reihe“ von Andreas Dresen bekannt.

Henryk Wichmann ist seit 2009 im Potsdamer Landtag.
Ralf Hirschberger Henryk Wichmann ist seit 2009 im Potsdamer Landtag.

Nach seinem Rücktritt als Fraktionschef der CDU wird Landeschef Michael Schierack im Landtag von der ersten in die letzte Reihe der Fraktionsbänke rücken. Schierack hat am Dienstag angekündigt, er wolle auch nicht für den Posten des Vizefraktionschefs kandidieren. Da nur die Fraktions-Leitung in der ersten Reihe Platz nehmen darf, muss Schierack künftig auf die Hinterbank, da die Sitze nach dem Alphabet verteilt werden.

Dort könnte er möglicherweise mit dem Kollegen Henryk Wichmann den Platz tauschen, der durch den Dokumentarfilm „Herr Wichmann aus der dritten Reihe“ von Andreas Dresen bekannt geworden war. Einem Medienbericht zufolge ist Wichmann ein heißer Kandidat für den Posten des Vize-Fraktionsvorsitzenden der märkischen CDU.

Schierack war in der vergangenen Woche vom Posten des Oppositionsführers im Landtag zurückgetreten, weil er für die gescheiterte Regierungsbildung mit der SPD verantwortlich gemacht wurde. Allerdings will der 47-Jährige Parteichef bleiben. Als Nachfolger in der Fraktion hat der Vorstand den bisherigen Stellvertreter Ingo Senftleben nominiert. Die Wahl ist für den 18. November geplant.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!