:

Choriner Musiksommer gestartet

Bis Ende August gibt es rund 20 klassische Konzerte. Ein Faktor lockt Interessenten besonders an.

Die Klosterruine sorgt für eine besondere Atmosphäre bei den Konzerten.
Bernd Settnik Die Klosterruine sorgt für eine besondere Atmosphäre bei den Konzerten.

In der Klosterruine Chorin nordöstlich von Berlin gibt es bis Ende August wieder rund 20 klassische Konzerte. Der Choriner Musiksommer zieht jährlich rund 20 000 Besucher an und geht dieses Mal in seine inzwischen 53. Runde. Das Besondere ist die Akustik in der Ruine des ehemaligen Zisterzienserklosters.

Rund 900 Musiker aus elf Ländern, darunter aus Polen, Schweden, Ungarn und Österreich, machen nach Veranstalterangaben dieses Mal mit. Zum Start gab es am Samstag ein Konzert des Brandenburgischen Staatsorchesters Frankfurt (Oder). Die Aufführung konnte pünktlich starten, obwohl es kurz zuvor noch zwei Gewitter gegeben hatte, wie es beim Veranstalter hieß.

Rund 1200 Besucher seien schon zum Auftakt gekommen. Einen Rückgang des Interesses am Choriner Musiksommer sei nicht abzusehen, erklärten die Veranstalter.