5,2 Prozent mehr als im Vorjahr:

Deutlich mehr Schulanfänger

Die Anzahl der Brandenburger sinkt seit Jahren. Doch es gibt auch Hinweise auf eine positive Entwicklung.

So viele Erstklässer wie in diesem Schuljahr gab es seit 2005/2006 nicht mehr.
Patrick Pleul So viele Erstklässer wie in diesem Schuljahr gab es seit 2005/2006 nicht mehr.

Die Zahl der ABC-Schützen in Brandenburg ist auf den höchsten Wert seit knapp zehn Jahren gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch berichtete, wurden im laufenden Schuljahr 2014/15 in Brandenburg insgesamt 20 800 Kinder eingeschult. Das waren immerhin 5,2 Prozent mehr als im Jahr zuvor, allerdings zugleich 68 Prozent weniger als noch zu Beginn der 1990er Jahre. Dennoch ist es das beste Resultat sei 2005/06. Damals wurden rund 21 880 Kinder eingeschult.

Diese Entwicklung sei erfreulich, sagte der Sprecher des Bildungsministeriums, Florian Engels, am Mittwoch. Allerdings stützten sich die aktuellen Zahlen auf Schätzungen des Bundesamts.

Bundesweit wurden im laufenden Schuljahr 708 220 Kinder eingeschult. Die Zahl der ABC-Schützen war deutschlandweit jahrelang gesunken und 2012 erstmals unter 700 000 gefallen. Im vergangenen Jahr hatte es ein leichtes Plus um 0,2 Prozent gegeben. In der zweiten Hälfte der 1990er Jahre lag die Zahl der Schulanfänger noch bei über 900 000, im Jahr 1995 war mit 953 155 der höchste Stand erreicht.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung