Wissenschaft anschaulich erklärt:

Die cleverste Nacht des Jahres

Tanzende Roboter, von Gedanken gesteuerte Rollstühle und Insekten-Burger: Das alles und vieles mehr gibt es am Sonnabend zu bestaunen. Unter der Fülle der Angebote ist für jeden etwas dabei.

Unter anderem die bunte Welt der Chemie wird bei der langen Nacht der Wissenschaften beleuchtet.
Wolfgang Kumm Unter anderem die bunte Welt der Chemie wird bei der langen Nacht der Wissenschaften beleuchtet.

In Potsdam und Berlin laden 72 wissenschaftliche Einrichtungen Neugierige zu mehr als 2000 Veranstaltungen bei der 15. Langen der Nacht der Wissenschaften ein. Das Angebot reicht vom Besuch der Sonderisolierstation im Virchow-Klinikum, über die Live-Show des Riesenroboters NOX in Adlershof bis hin zum Selberbauen von Musikinstrumenten an der Beuth-Hochschule.

Wer von der Fülle des Angebots – trotz Sortierung nach Orten, Themen und Einrichtungen – erschlagen ist, kann auf Routentipps zurückgreifen: Unter www.wir-fangen-dann-schon-mal-an.de beispielsweise geht es um Zukunftsvisionen. Unter www.das-sollen-die-uns-erstmal-beweisen.de werden Kriminaltechniken und Alltagsmythen unter die Lupe genommen. Auch spezielle Kinderprogrammtipps gibt es - etwa Solarzellen selbst bauen oder Meteoriten unterm Mikroskop untersuchen. Der Vorverkauf unter anderem bei S-Bahn, BVG und im Internet läuft, die Eintrittskarten gelten als Tickets im Nahverkehr.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung