Exklusiv für Premium-Nutzer

:

Dokumentation zum DDR-Alltag vor Neustart

Nirgends passt ein Dokumentationszentrum für die Geschichte der DDR so gut hin wie nach Eisenhüttenstadt. Der Ort wurde ab 1950 als sozialistische Musterstadt errichtet. Zuletzt drohte dem Museum allerdings das Aus. Das scheint nun abgewendet.

Der Leiter des Dokumentationszentrums Alltagskultur der DDR, Andreas Ludwig, ist Herr über rund 160 000 Zeugnissen der Vergangenheit.
Patrick Pleul Der Leiter des Dokumentationszentrums Alltagskultur der DDR, Andreas Ludwig, ist Herr über rund 160 000 Zeugnissen der Vergangenheit.

Angebot auswählen und weiterlesen:

5 Euro im Monat

alle Premium-Artikel und weitere Vorteile sofort verfügbar

Nordkurier digital22,99 Euro im Monat

Premium-Artikel und E-Paper, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Nordkurier digital testen14,50 Euro für 6 Wochen

nur jetzt zum Vorteilspreis, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Schon Kunde des Nordkurier?
Zur Anmeldung

Weitere Premium-Artikel: