Verkehr:

Drei Tote bei Unfällen

In Brandenburg sind am Wochenende wieder mehrere Menschen tödlich verunglückt. Hunderte wurden verletzt oder mussten zumindest Blechschäden in Kauf nehmen.

Am vergangenen Wochenende musste die Polizei wieder häufig ausrücken.
Jan Woitas Am vergangenen Wochenende musste die Polizei wieder häufig ausrücken.

Bei Verkehrsunfällen sind am Wochenende in Brandenburg drei Menschen getötet worden. Von Freitag bis Sonntag verletzten sich zudem 115 Menschen im Straßenverkehr, wie die Polizei mitteilte. Insgesamt gab es am Wochenende 531 Unfälle.

Am Sonntagabend starb auf der Landstraße 1185 bei Golzow (Potsdam-Mittelmark) ein Mopedfahrer, als ein Auto ihn beim Überholen streifte. Die Identität des Opfers war zunächst unklar. Bereits am Freitag kam in Dallgow-Döberitz (Havelland) ein Zwölfjähriger ums Leben, der von einem Bus angefahren wurde. Ein 34 Jahre alter Autofahrer starb in Tauer (Spree-Neiße) bei einem Zusammenstoß mit einem anderen Auto.