Von der Schule in den Job:

Ein Tag für Berufseinsteiger

Was soll ich mal werden? Eine Entscheidung, die das ganze Leben beeinflusst. Hunderte Firmen geben jungen Schulabsolventen diese Woche Einblicke in ihre Branchen, um die Wahl zu erleichtern.

Die molekulare Struktur von Graphen: Im Schülerlabor des IHP Leibnitz-Institut für innovative Mikroelektronik in Frankfurt (Oder) sind kluge Köpfe gefragt.
Patrick Pleul Die molekulare Struktur von Graphen: Im Schülerlabor des IHP Leibnitz-Institut für innovative Mikroelektronik in Frankfurt (Oder) sind kluge Köpfe gefragt.

Mehr als 4000  Schüler wechseln an diesem Donnerstag die Schulbank mit einem Arbeitsplatz im Betrieb. Zum 13. Brandenburger Zukunftstag öffnen rund 460 Firmen ihre Türen für die Berufseinsteiger. Sie sollen in die Arbeitswelt hineinschnuppern und vielleicht eine Idee für ihren künftigen Job erhalten. Der Zukunftstag diene der Berufsorientierung für Schüler von der 7. Klasse an, teilten die Ministerien für Bildung und Arbeit mit. Wer sich noch anmelden möchte, kann dies online tun. Bildungsminister Günter Baaske (SPD) rief die Schüler auf, von dem Angebot Gebrauch zu machen. „Dieser Tag kann die Augen für ungeahnte Berufswege öffnen.“

Bis zum Jahr 2030 brauche das Land mehr als 400  000  neue Fachleute, hatte Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) Anfang April erklärt. Die Industrie- und Handwerkskammer (IHK) Ostbrandenburg hat bis zum 20.  April 538 offene Lehrstellen registriert. Die meisten gebe es in Verkehrs- und Transportberufen, im Hotel- und Gaststättengewerbe und in der Metallverarbeitung, hieß es. Die IHK Potsdam meldete rund 1500 offene Lehrstellen. Die Online-Ausbildungsplatzbörse der IHK Cottbus offeriert 920 Lehrstellen für das Ausbildungsjahr 2015/16.

Landesweit können Praktika absolviert werden

Arbeitsministerin Diana Golze (Linke) sagte, einige Jugendliche hätten bei dem jährlichen Aktionstag bereits ihren späteren Arbeitgeber kennengelernt und einen Ausbildungsplatz gefunden. Landesweit können Praktika beispielsweise in Betrieben, Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Forschungsstätten und Kindertagesstätten absolviert werden.

Der Brandenburger Zukunftstag findet außerdem parallel zu den bundesweiten Veranstaltungen des „Girls and Boys Day“ statt. Dieser soll auch dazu dienen, dass junge Männer sich über soziale Berufe informieren können und junge Frauen Einblicke in technische Ausbildungsrichtungen erhalten.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!