Aufräumen geht weiter:

Elbe in der Prignitz auf Rückzug

Die Pegel der Elbe sinken. Für die Bewohner der Prignitz beginnt jetzt das Großreinemachen.

Hochwasserschäden werden beseitigt
Philipp Schulze

Mit dem Rückgang der Pegelstände an der Elbe im Nordwesten Brandenburgs werden die Aufräumarbeiten verstärkt. In Wittenberge wird seit Dienstag der Sperrmüll von den überschwemmten Häusern zu Deponien gefahren, wie der Krisenstab mitteilte.

Der Pegelstand fiel in der Stadt am Vormittag auf 6,61 Meter und bewegte sich innerhalb der zweithöchsten Alarmstufe 3.

Der Landrat hatte am Montagabend nach neun Tagen den Katastrophenalarm aufgehoben. Deichläufer beobachten weiter den aufgeweichten Damm, und Einsatzkräfte stopfen Sickerstellen. In Potsdam beraten die Finanzminister der Länder und des Bundes über die Hochwasserhilfe.