Landesgartenschau in Prenzlau:

Endspurt bei Blumenschau mit verlockenden Angeboten

Wer noch nicht bei der Landesgartenschau in Prenzlau war, muss sich sputen. Am 6. Oktober schließt die Blumenschau in der Uckermark ihre Pforten.

Nicht nur Blumen und Bäume, sondern auch Phantasiegeschöpfe wie diese bezaubernde Laga-Fee begegnen den Besuchern in Prenzlau. Allerdings nur noch sechs Tage lang.
Marsal Nicht nur Blumen und Bäume, sondern auch Phantasiegeschöpfe wie diese bezaubernde Laga-Fee begegnen den Besuchern in Prenzlau. Allerdings nur noch sechs Tage lang.

Möglicherweise knacken die Macher der Landesgartenschau noch eine weitere Rekordmarke. Wurde die ursprünglich angepeilte Gesamtzahl der Besucher von 300 000 bereits vor Wochen pulverisiert, könnten nun zum Finale sogar 450 000 Gäste erreicht werden. Zumal noch mit einem Angebot gelockt wird: Jeder Erwachsene mit Tagesticket darf einen Begleiter kostenlos mitnehmen. Derzeit, so Laga-Sprecher Matthias Bruck, stehe man bei 430 000 Besuchern. Das von den Wetterfröschen prognostizierte sonnige Wetter sowie der Feiertag am 3. Oktober könnten noch einmal für einen Schub sorgen.

Während die Prenzlauer eine positive Bilanz ziehen, herrscht in der Schweriner Landesregierung beim Thema Gartenschau Skepsis vor – und das, obwohl die Bundesgartenschau in Schwerin 2009 ein voller Erfolg war. „Laga? Derzeit kein Thema“, hieß es mehrfach aus dem Landwirtschaftsministerium. Ursprünglich hatten Güstrow und Putbus 2014/15 Blumenschauen geplant, doch das Land legte sein Veto ein. Nicht finanzierbar, so das Argument.

Dass es offensichtlich doch geht, zeigt die Uckermark-Kreisstadt. 30 Millionen Euro an Investitionen flossen vor dem Laga-Start nach Prenzlau – nicht nur in die beiden sanierten Parks, sondern auch in die Gestaltung der Innenstadt sowie des Bahnhofs, zählt Bruck auf. Das sei immerhin doppelt so viel wie normalerweise. Zudem dürften auch die Prenzlauer Geschäftsleute vom Besucherstrom profitiert haben. Normalerweise sei davon auszugehen, dass bei Landesgartenschauen jeder Besucher rund 30 Euro vor Ort ausgebe, sagt Bruck. Aus seiner Sicht ist auch die Nachhaltigkeit der Laga gewährt: Die Blumenhalle wird umgebaut – hier entstehen eine Aula und Kabinette fürs Gymnasium. Die Parks bleiben erhalten, ebenso die Spielplätze oder aber die Bewässerungsanlage für den Seepark.

Die Laga in Prenzlau ist bis einschließlich Sonntag täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung