Zwei Städte betroffen:

Feinstaubbelastung zu hoch

Der vorgeschriebene Grenzwert von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft darf nicht zu oft überschritten werden.

Abgase sind eine der Quellen von Feinstaub.
Jan Woitas Abgase sind eine der Quellen von Feinstaub.

Die Feinstaubbelastung in Frankfurt (Oder) und Cottbus hat die EU-Grenzwerte dieses Jahr überschritten. In der Leipziger Straße in Frankfurt (Oder) wurden an 47 Tagen Feinstaub-Mittelwerte über 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft gemessen. Nach den EU-Grenzwerten dürfen diese Messwerte nur an 35 Tagen im Jahr über diesem Wert liegen.

In Cottbus sah es zumindest nicht ganz so schlecht aus: Dort wurden in der Bahnhofsstraße an 39 Tagen die Grenzwerte überschritten. Bundesweit am schlechtesten ist die Luft in Stuttgart und Berlin-Neukölln. Die jüngste Messung ist vom 21. Dezember. Als eine Hauptursache für Feinstaub gelten Abgase und Reifenabrieb im Straßenverkehr.

Feinstaub ist eine Gesundheitsgefahr, weil die kleinen Teilchen durch Nase und Luftröhre in den Körper gelangen. Dort können sie zu Entzündungen, im extremen Fall bis zum Herzinfarkt oder Lungenkrebs führen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung