Prenzlau arbeitet an Angeboten:

Fernbusse auch in der Uckermark?

Die Verbraucherzentrale klagt: Brandenburg ist vom beliebten Busfernverkehr abgehängt. Doch in der Region werden Lösungen angestrebt.

Viele Unternehmen bieten Busfernreisen an. Demnächst auch mit Halt in der Region?
Sven Hoppe Viele Unternehmen bieten Busfernreisen an. Demnächst auch mit Halt in der Region?

Immer mehr Menschen reisen mit dem Fernbus, einer preisgünstige Alternative zur Bahn oder dem Auto. Doch die Verbraucherzentrale Brandenburg beklagt, dass es im Land nur vereinzelt Fernbushaltestellen gebe, zum Beispiel an touristischen Zielen im Spreewald. Die Fernbusse würden oft nur von und nach Berlin fahren. Fahrgäste aus entfernten Landkreisen müssten beim Reisen umsteigen.

Die Stadt Prenzlau fühlt sich allerdings zu Unrecht von der Verbraucherzentrale kritisiert. „Wir arbeiten schon an Konzepten und sind dabei Angebote zu entwickeln“, sagte Silke Liebher, Leiterin für Wirtschaftsförderung und Tourismus bei der Stadtverwaltung, dem Uckermark Kurier. „Es geht ja nicht nur einfach um Haltestellen.“

Seit Anfang 2013 gibt es immer mehr Anbieter von Linienbusfernreisen in Deutschland. Die Preise sinken rapide, ähnlich wie vor Jahren schon durch die Billig-Fluglinien. Vor der Liberalisierung hatte die Deutsche Bahn außer bei Verbindungen von und nach Berlin praktisch ein Einspruchsrecht.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!