Im Mantel- und Degen-Kostüm:

Gojko Mitic spielt in Schwedt

Der prominente DDR-Schauspieler wird im Sommer im Freilufttheater den Grafen Hans Georg von Arnim im Fantasydrama „Der Fluch von Chorin“ spielen.

Gojko Mitic war der Star beim Fotoshooting zum Theaterstück „Der Fluch von Chorin“.
Matthias Bruck Gojko Mitic war der Star beim Fotoshooting zum Theaterstück „Der Fluch von Chorin“.

Er war in seinem Mantel- und Degen-Kostüm kaum zu erkennen, er war es aber doch: Viele neugierige Besucher, die zum Presseshooting auf das Gelände des Schwedter Reitsportvereins gekommen waren, konnten erleben, wie sich Gojko Mitic auf das Pferd schwang und im Blitzlichtgewitter der Fotografen seine Runden über den Reitplatz zog. Der DDR-Chef-Indianer, der in den 1970er Jahren als Rothaut in einer Reihe von DEFA-Indianerfilmen ein Millionenpublikum fand, wird in diesem Jahr in Schwedt an den Uckermärkischen Bühnen Schwedt (ubs) spielen und fand sich jetzt schon mal zum Fotoshooting ein. Motive für das Theaterplakat entstanden.

ubs-Intendant Reinhard Simon hat Mitic als Hauptdarsteller für das Sommerspektakel gewonnen, das sich unter dem Titel „Der Fluch von Chorin“ als Mischung aus Fantasydrama und Degenstück mit der uckermärkischen Geschichte auseinandersetzt. Dabei wird Gojko Mitic den Grafen Hans Georg von Arnim spielen, der aus dem Geschlecht der Boitzenburger von Arnims stammte.

Derartige Rollen in Freilufttheaterinszenierungen sind für Mitic nicht neu. Nach seiner aktiven Zeit als DEFA-Indianer in Filmen, die die DDR als Antwort auf die Karl-May-Verfilmungen der Bundesrepublik drehte, hatte er oft Freiluft-Rollen übernommen, unter anderem in Thale und in Schwerin. mab

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung