Autobahn 11:

Kilometerlanger Stau nach Unfall

Nach einem Autounglück musste die Fahrbahn in Richtung Berlin zeitweise auf beiden Spuren gesperrt werden.

Der Unfall verusachte einen kilometerlangen Rückstau.
Daniel Bockwoldt Der Unfall verusachte einen kilometerlangen Rückstau.

Ein Autounfall wegen einer Reifenpanne hat am Sonntagvormittag zu einer Vollsperrung der Autobahn 11 in Richtung Berlin geführt. Es bildete sich zeitweise ein fünf Kilometer langer Stau zwischen den Anschlussstellen Finowfurt (Barnim) und Lanke (Barnim).

Wie die Polizeidirektion Ost am Montag bekannt gab, verlor ein 25 Jahre alter Mann gegen kurz nach 9 Uhr die Kontrolle über seinen Wagen, als der rechte vordere Reifen platzte. Das Auto kam dadurch ins Schleudern und kollidierte anschließend rechts mit der Leitplanke. Der Fahrer wurde bei dem Unfall erheblich verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Wegen der Bergungsarbeiten musste die Fahrbahn in Richtung Berlin für 45 Minuten auf beiden Fahrstreifen gesperrt werden, für 60 Minuten war sie halbseitig gesperrt, teilte die Polizei mit. Durch die Sperrung staute sich der Verkehr in Spitzenzeiten auf einer Länge von bis zu fünf Kilometern.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung