Exklusiv für Premium-Nutzer

Brandenburger forscht in der Arktis:

Klimawandel zum Anfassen

Ny-Ålesund auf Spitzbergen ist die nördlichste Siedlung der Welt. Dort arbeitet eine internationale Forscher-Gemeinschaft. Maßgeblich beteiligt: das Potsdamer Alfred-Wegener-Institut. Im Gespräch mit Janet Binder berichtet Roland Neuber, wissenschaftlicher Koordinator der Station, über sein Leben dort.

Mit diesem grünen Laser wird die Atmosphäre nach dünnen Wolken und Aerosolen untersucht.
Rene Buergi Mit diesem grünen Laser wird die Atmosphäre nach dünnen Wolken und Aerosolen untersucht.