Überfall auf das Kadewe:

Knapp sieben Jahre Haft für Raub

Der Verurteilte hatte Ende 2014 zusammen mit vier Komplizen teure Uhren und Schmuck geraubt. Die Beute ist bis heute verschwunden.

Die spektakuläre Tat hatte im Dezember 2014 für viel Aufregung gesorgt.
Paul Zinken Die spektakuläre Tat hatte im Dezember 2014 für viel Aufregung gesorgt.

Nach dem Überfall auf das Berliner Luxuskaufhaus Kadewe am 20. Dezember 2014 hat das Landgericht Berlin am Mittwoch einen 30-Jährigen zu sechs Jahren und acht Monaten Haft wegen besonders schweren Raubes verurteilt. Der 30-Jährige war mit vier Komplizen in das Kaufhaus gestürmt und hatte Vitrinen eines Schmuckgeschäfts zerschlagen. Ein Angeklagter, der das Fluchtauto bereitgestellt hatte, bekam am Mittwoch eine Bewährungsstrafe von zwei Jahren.

Bei dem Überfall mitten im vorweihnachtlichen Geschäftstrubel waren laut Ermittlungen Uhren und Schmuck im Wert von rund 817 000 Euro erbeutet worden. Bis heute ist unklar, wo die Beute geblieben ist.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung